Pflegestufen
Nach oben Pflegestufen Behörden Recht Politik

 

Home
Nach oben

... ist noch in Vorbereitung ...

Kriterien

Besuch vom Medizinischen Dienst

Beispiel einer Vorbereitung auf den Besuch des medizinischen Dienstes beim Antrag auf Pflegestufe 3:

Diagnose: 10/2000     Frontotemperale Demenz /  Morbus Pick

Pflegestufe I                       Seit August 2001
Pflegestufe II                     seit März 2002

Tagesablauf:

Früh:      

-Wecken, aufrichten, Hausschuhe anziehen, Laufen zum Bad mit Festhalten durch 2 Personen
-Ausziehen, Windeln entsorgen, auf die Toilette setzen,
-Zahnputz vorbereiten
-von der Toilette aufrichten, umdrehen, setzen auf den Badewannenlift, etwas absenken
Zähne putzen ( Hand führen + evtl. drehen) Mund ausspülen (verschluckt sich oft, muß mühevoll dazu gebracht werden, das Zahnputzwasser wieder auszuspucken) Prothese reinigen, mit Haftcreme eincremen und einsetzen.
-Duschen, teilweise animieren, noch die Beine selbst zu waschen, abseifen, abduschen, abtrocknen
-Anziehen und verpacken
-Rasieren, eincremen
-Kämmen
-mit Hilfe von 2 Personen die Treppe runter  

Frühstück:

-Müsli essen: passende Portion auf den Löffel geben, Armbewegungen unterstützen und beachten, daß der Mund leer ist, bevor die nächste Portion „eingefahren“ wird.
-Vollkornbrot mundgerecht schneiden, beim Essen immer dafür sorgen, daß nur 1 Stück in den Mund kommt und der Mund leer ist, vor dem nächsten Stück             
-Trinken mit Trinkbecher  schluckweise, wird unterbrochen durch vieles Husten, Spucken...                              
-Oft muß er danach umgezogen werden und die Küche ist zu wischen
               
-
Wenn das geschafft ist: hochziehen bis zum Stand und laufen zum Sessel

Behandlungen ( Physio- und Ergotherapie ): 

-Matte holen
-gemeinsam mit der Therapeutin vom Sessel hochziehen, zum Stand aufrichten, auf die Matte laufen
-hinlegen
-nach der Behandlung : gemeinsam aufrichten, laufen zum Sessel, setzen           
-
Trinken ca. 100 ml

Vormittags:               

-vom Sessel aufrichten, laufen zur Toilette, anhalten am Waschbecken, ausziehen, hinsetzen               
-
Einlagen entsorgen, neue Einlage einkleben, Intimhygiene, anziehen, laufen zum Rollstuhl, hinsetzen
-Aller 2 – 3 Tage Stuhlgang: ich merke es ihm an, wenn es möglich ist. Dann muß ich aber oft auch wenn er auf der Toilette sitzt, ihn massieren und ihm gut zureden, damit er sich anstrengt, um Erfolg zu haben. Manche Tage geht das dann mehrmals. Wenn im Moment nicht mehr kommt, dann Reinigung:
-Trittbank vor ihn hinstellen, ihn hochziehen und sich aufstützen lassen, Handschuhe anziehen, reinigen mit Papier, dann mit Pflegeschaum und waschen mit Einmalwaschlappen. Einmalhandschuhe ausziehen und Einmalwaschlappen  hineinziehen zur Entsorgung. Den Patienten verpacken, Hosen hochziehen und ihn dann aufrichten, festhalten, Tritt zusammenklappen und wenn dann wieder etwas Platz ist, ihn drehen und mit ihm zum Rollstuhl laufen, dort hinsetzen
-Schuhe wechseln, Jacke anziehen, Fußstützen ausklappen, Füße draufstellen und dann
-Bis ca. 11 Uhr  zur Apotheke, zum Arzt, zum Einkaufen  oder einfach nur etwas frische Luft.
-Gegen 11l Uhr zurück: Jacke aus, Schuhe wechseln ca. 100 – 200 ml trinken,   aufstehen vom  Rollstuhl, aufrichten und Laufen zum Sessel, hinsetzen.

Mittag:

-Zubereiten bis ca. 12 Uhr  und dann:
-Hochziehen vom Sessel, Laufen zum Rollstuhl, drehen, hinsetzen, Schürze umbinden und in die Küche fahren
-Trinken ca. 100 – 200 ml               
-
Essen auf dem Teller mundgerecht zubereiten               
-
Beim Verzehr wieder auf richtige Portionsgröße und passende Abstände zwischen den Portionen achten               
-
Nachtisch mundgerecht zubereiten und reichen               
-
Tablette pulverisieren und mit dem Nachtisch oder Jogurt reichen               
-
Hochziehen vom Rollstuhl, aufrichten und zum Sessel laufen, hinsetzen-Aufrichten vom Sessel, Laufen zur Liege, drehen, hinsetzen, hinlegen, etwas zudecken zum Mittagsschlaf
-Küche aufräumen

Nachmittag:

-               
-
Anhalten, ausziehen, hinsetzen               
-
Einlagen entsorgen, evtl. Hosen auch ausziehen               
-
Intimhygiene, anziehen,               
-
aufrichten, Hosen hochziehen, drehen und Laufen zum Rollstuhl, hinsetzen               
-
Zubereitung Zwischenimbis und ca. 200 ml Getränk               
-
Verzehr beaufsichtigen               
-
Trinken mit viel Mühe und Verpackungen               
-
Aufräumen               
-
Schuhe an, Jacke an, Fußstützen ausklappen und raus fahren

Abend:   (gegen 17 Uhr)

-               
-
Abendbrot zubereiten               
-
Mundgerecht machen und Verzehr beaufsichtigen und unterstützen               
-
Trinken ca. 100 ml               
-
Aus dem Rollstuhl zum Sessel bringen

Zur Nacht:

-Hochziehen aus dem Sessel, Laufen zur Treppe, zu Zweit: 1 stützt und zieht, der andere schiebt und führt die Hand 
-Ausziehen im Bad, Einlagen entsorgen, auf die Toilette setzen
-Gesicht, Hals, und Arme waschen
-Zähne herausnehmen, reinigen, Mundpflege
-Intimhygiene
-Laufen zum Bett, hinsetzen, Vorlagen und Schlafanzug bereitlegen, anziehen, hinlegen
-Einpacken
-Greifübungen machen, zudecken

Pflegetagebuch

Ablehnung + Widerspruch